Schnelle Hilfe bei Allergie – Fenistil hilft! – Fenistil®
Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, lesen Sie
bitte unsere Cookie-Richtlinie . Oder klicken Sie hier um Ihren Besuch unter Verwendung von Cookies fortzusetzen.
x
Was hilft bei Heuschnupfen und anderen Allergien?

Tipps und Anregungen bei Allergien

Allergien sind heutzutage weit verbreitet, die Ursachen sind vielfältig und die Auswirkungen häufig unangenehm. Bei den meisten Allergikern ist der Pollenflug für eine allergische Reaktion verantwortlich. Insbesondere zwischen den Monaten April und Juli leiden die Betroffenen besonders stark unter Niesanfällen, dem typischen Schnupfen („Heuschnupfen“) und juckenden Augen. Es gibt dennoch einiges, was Sie tun können, um Allergien zu reduzieren und sich besser zu fühlen:

  • Versuchen Sie, die Ursache Ihrer Allergie herauszufinden und meiden Sie zukünftig möglichst diese Faktoren. Achten Sie darauf, wann die Symptome auftreten, z. B. nachdem Sie bestimmte Nahrungsmittel gegessen haben. Sollte sich kein Auslöser finden, konsultieren Sie einen Arzt (Allergologen).
  • Trinken Sie viel Wasser, um Ihre Haut von innen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Trinken spült Giftstoffe aus und hilft Allergien vorzubeugen.
  • Duschen Sie, bevor Sie schlafen gehen, um Pollen und andere Auslöser einer Allergie von der Haut und aus den Haaren zu spülen.
  • Feuchte Umschläge können im akuten Fall helfen, den Juckreiz zu lindern.
  • Auch wenn es schwerfällt, vermeiden Sie es zu kratzen. Durch Kratzen wird die Hautbarriere angegriffen und Keime können leichter in die Haut eindringen.
  • Das Tragen von Handschuhen in der Nacht hilft, unbewusstes Kratzen zu verhindern oder der Versuchung zu widerstehen sich zu kratzen.
  • Pflegen Sie trockene Haut täglich mit rückfettenden, parfümfreien Cremes und Lotionen, um die Hautbarriere zu stärken. So kann den akuten Schüben bei chronischen Hautentzündungen, und damit auch dem Juckreiz, vorgebeugt werden.
  • Bei Hausstauballergie oder Milbenallergie untersuchen Sie Ihre Wohnung gründlich. Teppiche, schwere Vorhänge, Kissen etc. sind ideale Aufenthaltsorte für allergieauslösende Stoffe.
  • Lassen Sie Kissen und Decken regelmäßig reinigen und verwenden Sie speziell für Allergiker geeignetes Bettzeug. Auch Ihre Matratze sollten Sie spätestens alle 8 bis 10 Jahre austauschen.
  • Mittel zur Behandlung bei Allergien, wie z. B. Fenistil® Tropfen, sollten idealerweise Bestandteil Ihrer Hausapotheke ebenso wie Ihrer Reiseapotheke sein.
  
Pflichtangaben